Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination / Baustellenkoordination / SiGe Koordinator / SiGeKo Ludwigsburg, Baden-Württemberg

Betreuung im Arbeitsschutz, Arbeitssicherheit, Brandschutz und SiGeKo in der Region Ludwigsburg.

Auf einer Baustelle ist es oftmals nicht getan, die Mitarbeiter mit Helmen und Sicherheitsschuhen auszustatten. Meistens lauern viele weitere Gefahren, die Bauherren im täglichen Ablauf aus dem Blick verlieren. Daher schreibt das Gesetz sowohl für private als auch für öffentliche Baustellen eine Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination vor. Neben den Aufgaben am Bau sehen sich Bauherren daher mit einer Vielzahl an Regelungen und Gesetzen aus den rechtlichen Regelwerken konfrontiert. Unser SiGeKo Ludwigsburg unterstützt und berät Sie bei der Planung und Umsetzung der Vorschriften und Gesetze. Das dient sowohl dem der Beschäftigten auf ihrer Baustelle als auch Ihrem Schutz vor Regressansprüchen, Arbeitsausfällen und dem Imageverlust.

Arbeits- und Gesundheitsschutzkoordination ist Aufgabe des Bauherren

Vor der Änderung der Baustellenverordnung 1998 war es tatsächlich so, dass die beteiligten Gewerke selbst für die Sicherheit auf der Baustelle verantwortlich waren und sich um eine sichere Arbeitsumgebung sorgen mussten. Heute obliegt diese Aufgabe dem Bauherrn. Des Weiteren hat der Bauherr darauf zu achten, ob alle Beteiligten diesen Pflichten auch nachkommen und die Grundsätze des Arbeitsschutzes einhalten. Bei Verstößen muss der Bauherr handeln. Neben den eigentlichen Kernaufgaben ist dies für den Bauherrn kaum zu schaffen.

Daher hat sich das Thema der „Baustellen- und Gesundheitsschutzkoordination“ seit 1998 zu einem wichtigen Thema für Architekten und Bauherren entwickelt. Laut Baustellenverordnung ist der Bauherr verpflichtet, für Baustellen, auf denen Beschäftigte mehrerer Arbeitgeber tätig werden, je nach Art und Umfang des Bauvorhabens für die Planung der Ausführung sowie für die Ausführung des Bauvorhabens einen geeigneten Koordinatoren zu bestellen. Hierbei kann eine Baustelle folgende Charakter der Tätigkeiten besitzen:

  • Instandhaltung
  • Abbruch
  • Modernisierung
  • Sanierung
  • Änderung

Bauherren können die Wahrnehmung der Verpflichtungen, die sich aus der Baustellenverordnung ergeben, auf einen Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinator (SiGe-Koordinator, SiGeKo) übertragen.

Die Baustellenverordnung lässt zunächst offen, wer ein geeigneter Koordinator ist. Der Begriff „geeigneter Koordinator“ wird daher in der RAB 30 konkretisiert. Geeignet ist ein Koordinator dann, wenn er über einschlägige und ausreichende baufachliche Kenntnisse, arbeitsschutzfachliche Kenntnisse und Koordinatorenkenntnisse und über berufliche Erfahrung in der Planung und/oder Ausführung von Bauvorhaben verfügt. Hier existieren mehrere Regeln.

Das Regelwerk zum Arbeitsschutz auf Baustellen ist wie folgt gegliedert:

  • 01 – Gegenstand, Zustandekommen, Aufbau, Anwendung und Wirksamwerden der RAB
  • 10 – Begriffsbestimmungen (Konkretisierung von Begriffen der BaustellV)
  • 25 – Arbeiten in Druckluft (Konkretisierungen zur Druckluftverordnung)
  • 30 – Geeigneter Koordinator (Konkretisierung zu § 3 BaustellV)
  • 31 – Sicherheits- und Gesundheitsschutzplan – SiGePlan
  • 32 – Unterlage für spätere Arbeiten (Konkretisierung zu § 3 Abs. 2 Nr. 3 BaustellV)
  • 33 – Allgemeine Grundsätze nach § 4 des Arbeitsschutzgesetzes bei Anwendung der Baustellenverordnung

Wann ist ein SiGeKo Ludwigsburg Pflicht?

Eine professionelle Begleitung, Beratung und Betreuung in Sicherheitsfragen ist immer dann nötig, wenn am Bau mehrere Gewerke beteiligt sind. Dabei ist es unerheblich, ob es sich um eine private Eigenheim-Baustelle oder eine Großbaustelle handelt, eine Instandhaltung, Sanierung oder einen Neubau. Bauherren können die Wahrnehmung der Verpflichtungen, die sich aus der Baustellenverordnung ergeben, auf einen Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinator (SiGe-Koordinator, SiGeKo Ludwigsburg) übertragen. Es muss sich um einen geeigneten Koordinator handeln – eine Fachkraft, die über einschlägige und ausreichende baufachliche Kenntnisse, arbeitsschutzfachliche Kenntnisse und Koordinatoren-Kenntnisse und über berufliche Erfahrung in der Planung und/oder Ausführung von Bauvorhaben verfügt.

Muss ich wirklich einen SiGeKo Ludwigsburg beauftragen?

Es ist ganz einfach an einem Beispiel erklärt:

Bei Nutzung eines Fahrzeuges auf einer öffentlichen Straße müssen Sie die Anforderungen der Straßenverkehrsordnungen erfüllen.  Hier kann u.a. genannt werden die „Anschnallpflicht“. Befolgen Sie dies nicht und es kommt zu einem Verkehrsunfall so kann es durchaus sei, dass Krankenversicherungen von Ihren Regressansprüchen Geltung machen. Ganz  zu schweigen von Rentenansprüchen.

Daher- jeder Bauherr muss sein Risiko für sich selbst abschätzen!

Bei Bedarf unterstützen wir Sie sehr gerne in der Baustellenkoordination. Unser SiGeKo Ludwigsburg kommuniziert mit allen am Bau Beteiligten, vom Bauherrn / Planer / Architekten / Bauleiter / Unternehmer und  Mitarbeitern des ausführenden Unternehmers bis hin zu den Vertretern der Überwachungsorgane im Arbeitsschutz. Dabei ist unser oberstes Gebot, die Rechtssicherheit und Transparenz.

Grundsätzlich haben Architekten die erforderlichen baufachlichen Kenntnisse und verfügen über die mindestens zweijährige Berufserfahrung.

Die Kenntnisse im Arbeitsschutz und für die Koordinierung können im Rahmen der beruflichen Ausbildung, durch die berufliche Tätigkeit oder durch Fortbildung erworben sein.

Da der Bauherr in seiner Haftung auch durch seine Auswahlpflicht belastet wird, empfehlen wir immer einen eigenständigen SiGeKo, der seine Tätigkeit unabhängig leistet.

Aus unseren Erfahrungen haben die verantwortlichen Architekten/Bauingenieure/Bauleiter nicht die Zeit, Geduld sowie vertiefte Kenntnisse um die Grundsätze des Arbeitsschutzes auf Ihrer Baustelle zu überwachen. Sicherlich kann durch ein Gesamtauftrag ein Nachlass erhalten werden, jedoch zu welchem Risiko.

Unsere Empfehlung

Wir empfehlen jedem Bauherren, spätestens in der Ausführungsphase einen SiGeKo zu beauftragen. Dies sichert Ihre Verantwortung und Haftung. Ferner unterstützt der SiGeKo unter anderem einen reibungslosen Ablauf Ihres Bauvorhabens. Bei einem Unfall hat die Behörde die Möglichkeit eine Geldbuße bis zu 25.000 Euro zu verhängen, Strafvorschriften bleiben hiervon unberührt.

Grundsätzlich haben Architekten die erforderlichen baufachlichen Kenntnisse und verfügen über die mindestens zweijährige Berufserfahrung. Die Kenntnisse im Arbeitsschutz und für die Koordinierung können im Rahmen der beruflichen Ausbildung, durch die berufliche Tätigkeit oder durch Fortbildung erworben sein. Dies können Sie jedoch nur schwer prüfen und nachvollziehen. Da der Bauherr in seiner Haftung auch durch seine Auswahlpflicht belastet wird, empfehlen wir immer einen eigenständigen SiGeKo Ludwigsburg, der seine Tätigkeit unabhängig leistet.

Aus unseren Erfahrungen haben die verantwortlichen Architekten/Bauingenieure/Bauleiter nicht die Zeit, die Geduld und die vertieften Kenntnisse, um die Grundsätze des Arbeitsschutzes auf Ihrer Baustelle zu überwachen.

Unser SiGeKo Ludwigsburg ist ein Experte auf seinem Fachgebiet und arbeitet sowohl für private als auch für Großbaustellen. Wir unterstützen Sie bei:

  • der Vorankündigung
  • den Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinationen
  • die Überwachung der Anwendung des Arbeitsschutzes auf Ihrer Baustelle
  • der Erstellung eines Sicherheits-Gesundheitsplans (SiGe-Plan)
  • der Festlegung von Arbeitsschutzanforderungen.

Ob Eigenheim – und Wohnungsbau, Industrie- und Gewerbebau, Wasserbau, Straßen- und Tiefbau, Ingenieurbau, Anlagen- und Kraftwerksanlagenbau, Windenergieanlagenbau, Abriss- und Rückbauprojekte: Wir bieten Ihnen eine fachgerechte Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination (SiGeKo Ludwigsburg) deutschlandweit und international an.

Gut, wenn man die Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination an Experten abgeben kann.

Auf Großbaustellen oder Einfamilienhäuser. Wir unterstützen Sie bei der Vorankündigung, den Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinationen, der Erstellung eines Sicherheits-Gesundheitsplans (SiGe-Plan), der Festlegung von Arbeitsschutzanforderungen und der Überwachung der Anwendung des Arbeitsschutzes auf Ihrer Baustelle.

Jetzt SiGeKo Ludwigsburg anfragen

Ob Eigenheim – und Wohnungsbau, Industrie- und Gewerbebau, Wasserbau, Straßen- und Tiefbau, Ingenieurbau, Anlagen- und Kraftwerksanlagenbau, Windenergieanlagenbau, Abriss- und Rückbauprojekte, wir bieten Ihnen eine fachgerechte Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination (SiGeKo), deutschlandweit und international an.

Wir unterstützen Sie gerne und jederzeit in Ihren Themen zur Baustellenkoordination / Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination.

  • Baustellenkoordination bzw. Sicherheits- und Gesundheitskoordination
  • Erstellung von Unterlagen für spätere Arbeiten durch einen Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinator
  • Teilnahme an Vertragsverhandlungen
  • Festlegung von Arbeitsschutzanforderungen
  • Überwachung von Anwendungen des Arbeitsschutzes
  • Begehung der Baustelle und die Dokumentation durch unseren SiGeKo Ludwigsburg
  • Beratung in der Planungs- und Ausführungsphase
  • Erstellung des Sicherheits- und Gesundheitsschutzplanes (SiGe-Plan)
  • Vorankündigung der Baustelle bei der zuständigen Behörde.

IHS - Ihr Partner für Baustellenkoordination (SiGeKo)

Projektberatung & Baustellenbetreuung

Impressionen aus dem Bereich Baustellenbetreuung

Wir konnten Sie noch nicht überzeugen? Dann wird es Zeit, eine Auswahl unserer erfolgreich umgesetzten Projekte kennenzulernen.

Unser SiGeKo Ludwigsburg / Sicherheits- und Gesundheitskoordinator betreut und unterstützt Sie gerne kompetent und zuverlässig zu den Themen der Baustellenkoordination bzw. Baustellensicherheit in Ludwigsburg, Stuttgart, Pforzheim, Bietigheim- Bissingen, Vaihingen an der Enz, Heidelberg, Karlsruhe, Schwäbisch Hall und Heilbronn.